Meditation der Woche: Loslassen

Kurzmitteilung

Die letzten Sommertage sind vorüber und langsam macht sich der Herbst breit. Noch zwei Tage, dann beginnt der Kalendarische Herbst. Man kann spüren wie Menschen, Tiere und Natur um uns herum aufatmen. Es gibt wieder mehr Wasser und die drückende Hitze des Sommers ist nicht mehr zu spüren. Viele Felder liegen jetzt brach. In den Gärten werden die letzten Früchte und das letzte Gemüse geerntet. Die Natur hat nun Zeit zum durchatmen. Das sollten die Menschen jetzt auch tun. Vor uns liegt die Winterzeit. Eine für den Körper und aber auch für unsere Geistige Seite und unsere Seele eine anstrengende Zeit. Meine Meditation diese Woche: „Loslassen!“

Last den Sommer und die gute Zeit die ihr dort gehabt habt an euch vorüberziehen. Denkt an die wundervollen Momenten, in der euch die warme Sonnenenergie durchflutet hat. Dann last los. Gebt alle die Dinge wieder zurück, die nicht zu euch gehören. Man muss nichts bedrückendes oder beklemmendes mit aus dem Sommer in den Winter nehmen. Räumt euch auf, bereitet euch auf den Winter vor. So wie der Bauer seine Felder auf den Winter vorbereitet. Die Ruhe, die man im Anschluss erfahren kann hilft mir die Sonne und die Energie des Sommers mit in die kalte, dunkle und graue Jahreszeit zu tragen. In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Start in den Herbst.

Meditation der Woche – den Strom des Lebens spüren

Kurzmitteilung

Diese Woche Meditiere ich über das Leben, das durch uns hindurch strömt. Ich kann den den Leser nur zu gerne dazu auffordern es einmal zu versuchen. Die Energie, die man durch diese Meditation erhält ist enorm. Hat man es erste einmal geschafft den Strom des Lebens zu spüren, bemerkt man, wie er durch einen hindurch fließt. Die Verbundenheit des Lebens untereinander ist enorm. Die Energie die uns umgibt kann man auf diese weise sehr gut wahrnehmen.

Meditation der Woche – die Stille und Ich

Kurzmitteilung

Diese Woche meditiere ich über die Stille und das was Sie uns gibt. Es ist ein sehr spannendes Thema. Sich mit Stille zu beschäftigen, ist immer sehr spannende. Leider ist unser Alltag voller Lärm und Krach. Für mich ist die größte Herausforderung bei diesem Meditationsthema, die Stille zu erreichen und dem Nachhall des Krachs hinter mir zu lassen. Lasst euch einfach mal ein wenig Ruhe zukommen. Denn dann Spricht die Stille zu einem. Ich finde es immer wieder spannend, was ich über mich erfahre, wenn ich mich mit Stille beschäftige.

Toller Artikel: Alles neu macht der…

Kurzmitteilung

Ich habe einen tollen Beitrag auf dem Blog Way of Art – Rakosun gefunden:

Alles neu macht der…

Veränderung und Umbruch sind immer wieder im Leben der Moment, an dem man auch mal über die „Anderen“ Umstände im Leben nachdenken sollte. Somit hat es sich ergeben, das ich durch die Trennung von etwas unliebsamen und Lästig gewordenen diesen Platz für etwas neues schaffen konnte. Ich freue mich darauf an dieser Stelle Kreatives und Lebensfreundlichen präsentieren zu können.

weiter lesen …

Viel Freude beim Lesen.

Meditation der Woche: Umbruch – Denke neu über Alte Themen

Kurzmitteilung

Das Thema, über das ich diese Woche Meditiere:

Umbruch – Denke neu über Alte Themen

Es ist nicht immer Angenehm über Veränderung nachzudenken, aber es kann einen durchaus reizvolle Erfahrung in der Meditation sein. Dabei geht es nicht darum sich mit dem Themen an sich zu beschäftigen, sondern sich in der Meditation darauf einzustimmen, zuzulassen einmal wieder über Alte Themen neu nachzudenken. Am ersten Abend war es einen völlig neue Erfahrung für mich. Es ist nicht immer einfach, wenn man über Gedanken- oder Verhaltensmuster Meditiert. Aber ich konnte viel für mich daraus mitnehmen.

Eine Erholungsmeditation ist dieses sicherlich nicht, aber ich konnte schon feststellen, das ich mich in einigen Situationen fragte, warum machst du das jetzt so. Es war sehr befreiend.

Viel Freude beim Meditieren!